Startseite Blog Trends EdTech und E-Learning Trends
blog

EdTech und E-Learning Trends

Veröffentlicht am Trends

E-Learning ist heute eine Multi-Milliarden Industrie, die das Bildungswesen auf der ganzen Welt mit Technologie unterstützt. Die Vielfalt der technischen Lösungen, denen wir heute begegnen, ist weitaus komplexer als die einst beliebten Content Management Systeme (CMS). In diesem Artikel analysieren wir die EdTech Trends im Jahr 2020, die die Adoption von Learning Management Systemen (LMSs) der nächsten Generation, VR- und AR-Anwendungen sowie Massive Open Online Courses (MOOC) beschleunigen.


Ursprünglich hatte die E-Learning Branche eine einfache Funktion - sie ermöglichte Zugang zu Lernmaterialien. Eine gestiegene Nachfrage nach online Bildung hat Universitäten und Unternehmen dazu veranlasst zeit- und kostensparende EdTech Lösungen zu entwickeln und zu implementieren.

Während manche Universitäten sich auf fertige LMS verlassen, setzen andere auf die Entwicklung eigener E-Learning Lösungen, manchmal auch mit externen Entwicklern. Auch für EdTech Startups ist es nicht unüblich mit remoten Entwicklern zu arbeiten oder anderen IT Dienstleistern, die auf E-Learning Entwicklung spezialisiert sind.

Pädagogen nutzen neue Technologien, deren Fokus sich von dem Zugang zu Lernmaterialien hin zu auf jeden Lernenden individuell zugeschnittene Ausbildungsinhalte verschiebt. Es wird erwartet, dass Unternehmen und Bildungseinrichtungen verstärkt auf mobile Lösungen und microlearning Ansätze setzen.

Auch aufgrund der Coronavirus Pandemie sich verändernden Nutzerzahlen, wird laut Schätzungen von Statista der Umsatz der e-learning Branche bis 2022 die 243 Milliarden US-Dollar Marke knacken. Einige in der Vergangenheit beliebte auf selbstgesteuertes Lernen zentrierte e-learning Produkte könnten unter den Veränderungen leiden. Prognosen von Statista deuten darauf hin, dass dieses Marktsegment von 46 Milliarden US-Dollar im Jahr 2016 auf 33 Milliarden US-Dollar im Jahr 2021 schrumpfen wird.

98% der Unternehmen in den USA planen die Verwendung von EdTech

So wie in den vergangenen Jahren zeigt die e-learning Branche dieses Jahr erneut stabiles Wachstum. Es wird prognostiziert, dass bis Ende 2022 der Umsatz der Branche 243 Milliarden US-Dollar übersteigt. Führend bei der Einführung von EdTech sind Unternehmen, hauptsächlich weil die Implementation von e-learning Lösungen einen Einfluss auf ihren Umsatz hat.

Eine Umfrage der American Society for Training and Development zeigt, dass Unternehmen, die “umfassende Trainingsprogramme” implementierten, eine 25% höhere Gewinnmarge und einen 218% höheren Umsatz pro Mitarbeiter haben. Solch positive Statistiken im Hinterkopf, planen 98% der Unternehmen in den USA 2020 die Verwendung von EdTech.

Umsatzwachstum von e-Learning Software

  • 2018 - $190 billion
  • 2022 - $243 billion 
  • 2025 - $325 Billion
  • 2026 - $398 Billion

Auch in höheren Bildungseinrichtungen gewinnt EdTech zunehmend an Popularität (sehen Sie sich die e-Learning Lösungen von Agente an). Etwa 65% von Fakultätsangehörigen befürworten den Einsatz von Open Educational Resources (OERs) in ihrer Lehrpraxis und etwa 63% unterstützen den Einsatz kompetenzbasierter Bildungssysteme.

E-Learning Development Industry Structure

Struktur der e-Learning Entwicklungsbranche

 

 

“Virtuelles Lernen wird schnell zu einer der kosteneffizientesten Wege die weltweit schnell wachsende Belegschaft aus- und weiterzubilden”

 

Jack Messman,
Ehemaliger CEO at Novell

71% der Millennials bevorzugen mobile e-Learning Software

Mobile Softwareentwicklung ist kein neues Wort in der Learning and Development (L&D) Praxis, hat aber in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen. Der Grund dafür ist, dass Babyboomer und Gen-Xer, die an gedruckte Bildungsmaterialien gewöhnt sind, entweder kurz vor dem Ruhestand oder bereits darin sind und Platz für mobil affine Millennials und Gen-Zers machen.

Recherchen von Towards Maturity zeigen, dass fast 64% der Lernenden der Meinung sind, dass Lernmaterialien auch über ihre Mobiltelefone zugänglich sein sollte. In dem Bericht wird auch erwähnt, dass aktive mobile Nutzer gegenüber nicht-mobilen Nutzern eine um 43% höhere Produktivität beim Lernen zeigen. Personen, die auf Mobilgeräten lernen, bearbeiten Kursmaterialien 45% schneller als PC-Nutzer.

Laut Google hat der Anteil an Nutzern, die ausschließlich Mobilgeräte nutzen, mit 27% den Anteil an Nutzern, die ausschließlich Desktop PCs nutzen übertroffen, die derzeit nur 14% der Internetnutzer ausmachen.

Worldwide Self-paced e-learning market revenue in 2016 and 2021

Marktumsatz für selbstgesteuertes e-Learning weltweit von 2016-2021 Statista

Unternehmen setzen beim e-Learning mehr auf Mikrolernen

Was ist Mikrolernen? Microlearning ist ein Ansatz innerhalb der e-Learning Branche, bei dem Lernmaterialien in kleine verdauliche Häppchen zerlegt werden. Alle Kursmaterialien befassen sich mit eher praktischen Aspekten der Arbeit und werden als kurze 3–7 minütige Tutorials präsentiert, gefolgt von der sofortigen Anwendung der neu erworbenen Fähigkeiten.

Alles deutet darauf hin, dass e-Learning Unternehmen geholfen hat, ihre Ausgaben für Weiterbildung zu senken, indem Lehrkräfte durch Software ersetzt wurden. Nichtsdestotrotz sind e-Learning Lösungen schwer zu entwickeln, schnell veraltet und lassen bei “praktische Anwendungsfälle” oft außen vor.

Es ist billiger und schneller microlearning Kurse zu entwickeln als ein ganzes LMS. Genau gesagt ist es 50% billiger und 300% schneller. Microlearning beeinflusse professionelle Leistung direkt, indem die Kurse ausschließlich darauf ausgerichtet sind praktische Fähigkeiten durch konkrete Anwendungsfälle zu erwerben. So legen e-Learning Ingenieure den Fokus auf das für die Arbeit relevante und eliminieren die für die Praxis unnötigen Teile von EdTech Software.

Unternehmen nutzen Mikrolernen, um die unproduktive Arbeitszeit von neuen Mitarbeitern zu reduzieren. So erhalten beispielsweise Mitarbeiter mit Kundenkontakt und Saisonarbeiter schnell für Ihre Arbeit relevante Lerninhalte.

VR und AR finden zunehmend Eingang in e-Learning Software

VR und AR Komponenten in e-Learning Software werden immer beliebter in der E-Learning Branche. Ähnlich wie bei Microlearning dienen VR Apps dazu Nutzern sofort einsetzbares praktisches Wissen zu vermitteln. Eine gute VR Simulation in einer EdTech Anwendung schafft eine spannende Umgebung, die das volle Engagement der Lernenden erfordert und folglich die Lernergebnisse verbessert.

Obwohl VR/AR gestützte EdTech Lösungen teuer zu entwickeln sind, werden sie in einigen Branchen immer beliebter. Diese für ihre immersive Erfahrung bekannte e-Learning Technologie wird häufig zur Schulung von Spezialisten in der Medizin, in der Luftwaffe, im Einzelhandel und bei Dienstleistungsberufen mit Kundenkontakt eingesetzt.

Zur Verbreitung der Technologie trägt auch bei, dass es mittlerweile ein breit gefächertes Angebot an kostengünstigen VR Headsets auf dem Markt gibt. Seit Ihrer Einführung sind die Preise für VR Headsets gesunken. Die Einführung des erschwinglichen Oculus Go Headsets, dass für Mobiltelefone und PCs geeignet ist, hat die Einführung von VR in e-Learning erleichtert.

Beliebte und praktische Anwendungsmöglichkeiten von VR im E-Learning:

  • Simulation der Lernumgebung
  • Webbasierte Kurse mit anpassbaren Lernpfaden
  • Assessments mit visuellem Feedback

Manche Verfechter von e-Learning glauben sogar, das AR/VR Richtungsweisend für e-Learning sein wird.  enthusiasts predict that the future of e-learning belongs to AR/VR solutions. In der e-Learning Branche übernehmen und entwickeln Bildungseinrichtungen und Unternehmen vielseitige Technologien für Bildung, um Daten auszutauschen und zu speichern, flexible Kurse zu erstellen, zu kommunizieren und Lernerfolge besser zu verfolgen.

Beliebte Arten von EdTech Software:

  • Learning Management Systeme / Learning Management Anwendungen
  • Plattformen für digitales Verlegen
  • Lösungen für Gamification im e-Learning
  • Software für online Kommunikation
  • Software für Assessments und Evaluationen
  • Software für Management und Administration

Neulinge unter den Top EdTech Unternehmen

  • StudyTube
  • Preply
  • Teachable
  • Teachers Pay Teachers
  • Schoology

Eine unabhängige Liste der Top 100 e-Learning Startups in Osteuropa von HolonIQ enthielt 11 ukrainische Plattformen. GermanDom, Parta, SkillUp, Speechyard und andere online Plattformen fanden Eingang in die angesehene Liste.

Gut bekannte e-Learning Plattformen wie Udemy, Skillshare, Cousera und LinkedIn dominieren nachwievor den EdTech Markt. Obwohl diese Bildungskurse für verschiedene Themen anbieten, sprechen sie allerdings die Bedürfnisse von Unternehmen, Universitäten und Schulen eher weniger an. Diese Lücke wird derzeit von den Neulingen im EdTech Feld geschlossen. Hier sind die Top 5:

StudyTube ist eine multifunktionale online Lernplattform mit einer umfangreichen Bibliothek fertiger Kurse und einem flexiblen Builder, um Kurse zu bauen. Das Unternehmen verfügt über ein remotes Entwicklungsteam in der Ukraine, das bei der Einführung neuer Funktionen hilft. Das Geheimnis ihres LMS sind umfangreiche Analysen des Lernfortschritts, die bei Organisationen beliebt sind, die die beruflichen Fähigkeiten ihrer Mitarbeiter verbessern möchten.

Gründungsjahr: 2010
Finanzierung: $1.6M

Preply ist eine online Plattform für Sprachenlernen, die Lernenden hilft, Tutoren zu finden. Dieses in der Ukraine ansässige EdTech Unternehmen hat kürzlich eine Series A Finanzierungsrunde mit 9 Millionen US-Dollar abgeschlossen. Dank effektiver Betreuung von Studenten und Tutoren, hat es sich einen guten Ruf bei seinen Nutzern erworben. Mehrere Filter helfen den Lernenden Tutoren zu finden, die alle ihre Anforderungen erfüllen – freie Zeitslots, Kosten, Wissen, Bildungshintergrund – sodass sie eine personalisierte Bildungserfahrung erhalten.

Gründungsjahr: 2012
Finanzierung: $9M

Teachable ist ein EdTech Startup, das Pädagogen dabei unterstützt, Lernmaterialien in Kurse zu organisieren und zu verkaufen. Die Plattform enthält einen Kurs Builder, der mehrere Medienformate unterstützt. Kursteilnehmer können einen Kurs auswählen, indem sie Kursbeschreibungen lesen und eine Vorschau ansehen können.

Die Plattform ist ein gutes Beispiel für eine auf selbstbestimmtes Lernen getrimmte EdTech Lösung, und beheimatet derzeit etwa 124.000 Pädagogen, mehr als 28 Millionen Studenten aus der ganzen Welt und nicht weniger als 310.000 Kurse im Angebot.

Gründungsjahr: 2014
Finanzierung: $8.5M

Teachers Pay Teachers ist der weltweit größte online Marktplatz für Bildungsinhalte. Die Plattform wird häufig für die Suche nach originellen digitalen Bildungsressourcen sowie Bildungsstrategien verwendet. 

Benutzer können ganz einfach nach Aktivitäten wie Spielen oder druckbaren Arbeitsblättern zu jedem Thema suchen. Neben Kursen für ein breites Themenspektrum verfügt die Plattform über eine starke und große Community von Pädagogen, die Strategien und Ratschläge anbieten.

Gründungsjahr: 2006
Finanzierung: Nicht öffentlich

Schoology ist ein LMS mit 12 Millionen aktiven Nutzern. K-12-Schulen und Universitäten mögen diese EdTech Lösung, weil sie es Schülern und Pädagogen ermöglicht, Lernressourcen an einem Ort zu speichern und zu verwalten.

Die Plattform ermöglicht es Pädagogen auch, den Lernprozess zu personalisieren, indem sie jedem Schüler oder Student an individuellen Bedürfnissen orientierte Aufgaben zuweisen können.

Gründungsjahr: 2009
Finanzierung: $57.1M

E-Learning: Unterschiedliche Wahrnehmung von bei Studierenden und Arbeitgebern

Obwohl es den Anschein hat,  dass e-Learning immer beliebter wird und sogar von staatlichen Bildungssystemen adoptiert wird, ist es nicht sicher, ob der Trend anhalten wird. Herausforderungen wie der Computeranalphabetismus und schlechte Internetverbindung werden uns noch eine Weile begleiten.

Common Concerns in E-Learning

Häufige Vorbehalte gegen E-Learning Source

Einen Abschluss online zu machen oder eine Online Akademie zu absolvieren, ist ein zeit- und kostensparender Weg, um sich heutzutage weiterzubilden. Etwa 69% der Lernenden überlegen vor solchen online Kursen oder Abschlüssen, ob:

  • Die Qualität stimmt und sie akademische Unterstützung bekommen werden
  • Arbeitgeber die online Kurse anerkennen
  • Sie sich auch als Teil einer Community fühlen werden und sie mit den Mitarbeitern des Anbieters kommunizieren können
  • Die Plattform oder Applikation nutzerfreundlich sein wird

Nur 31% haben bei der Einschreibung in online Kurse überhaupt keine Vorbehalte gegen Lernmaterialien, Community Gefühl und Support.

E-Learning: Herausforderungen und Prognosen

Bereits vor weltweiten Lockdowns im Zuge der COVID-19 Pandemie erfuhr die e-Learning Branche Wachstum und Adoption. Im Gegensatz zu anderen digitalisierten Branchen hat die e-Learning Branche während der Pandemie leichte oder gar keine Rückschläge zu verzeichnen.

Bildungseinrichtungen aller Art haben mittlerweile ihren Lernprozess auf Online-Plattformen und Konferenztools abgebildet. Etwa 1,2 Milliarden Schüler stiegen innerhalb von nur zwei Monaten auf EdTech gestütztes Lernen um. Diese Welle neuer Nutzer hat den Umsatz von e-Learning Unternehmen mit LMS deutlich gesteigert und zusätzliche Umsätze für auf Streaming und Conferencing spezialisierte Unternehmen generiert.

Auch auf Sprachenlernen spezialisierte EdTech Plattformen und MOOCs erfuhren steigende Nutzerzahlen. Eine Annahme ist, dass mehr Freizeit ohne persönliche Interaktionen dazu führten, dass Sprachenlernen und andere Bildungsmöglichkeiten online stattfinden. Heute nutzen mehr Personen denn je EdTech Apps für Lernen, Video-Tutoring, Videokonferenzen und e-Learning Marktplätze online.

Sie suchen Entwickler für e-Learning Lösungen?

Wenn Sie auf der Suche nach großartigen Implementationsexperten für kundenspezifische e-Learning Software, wie konfigurierbare LMS-Plattformen, Gamification Lösungen, plattformübergreifende interaktive Content Lösungen und andere EdTech Apps sind, können Sie sich gerne an unsere Mitarbeiter wenden. Wir werden unser bestes geben, um Ihr Team mit erstklassigen Softwareentwicklern zu erweitern.

name

Kateryna Kachkovska

Content Marketing Manager

Kateryna is a Content Marketing Manager at Daxx driven to help business owners make data-based decisions. Feel free to contact her with offers on content promotion and collaboration.

Diesen Artikel teilen